Litelok stoppt Fahrraddieb in Hamburg

Litelok stoppt Fahrraddieb in Hamburg

Wir wurden kürzlich in einem Instagram-Beitrag von Anni, einer „Litelok Gold"-Kundin aus der deutschen Stadt Hamburg getaggt. Darin berichtet sie, wie großartig ihr Litelok-Fahrradschloss ist, da es einem Diebstahlversuch standgehalten und ihr Rad davor bewahrt hat, entwendet zu werden. Wir haben Kontakt mit ihr aufgenommen, um mehr zu erfahren.

Anni hatte ihr Rad am Pfosten eines Straßenschilds neben ihrem Wohnhaus befestigt, wo sie es über Nacht unbeaufsichtigt ließ. In den frühen Morgenstunden versuchte ein Dieb, ihr Litelok-Schloss zu knacken und ihr Fahrrad zu stehlen. Anni sagte:

„Meine Nachbarin sah, wie der Dieb mein Schloss aufzubrechen versuchte, da sie gegen drei Uhr früh durch die lauten Metall-Geräusche geweckt wurde und von ihrem Fenster auf die Straße blicken konnte. Sie dachte sich zuerst, dass ich es sei, weil es draußen ziemlich dunkel war. Nachdem sie der Person etwa fünf Minuten lang zugesehen hatte, wurde ihr aber bewusst, dass etwas nicht stimmte. Da gab der Dieb auf und verschwand – vermutlich hätte sie sonst die Polizei gerufen.“

Es fiel der Nachbarin schwer zu sagen, was für ein Werkzeug der Dieb benutzt hatte, aber sie erwähnte, dass es ziemlich groß war. Anni schilderte weiter, dass ihre Wohngegend ein enormes Problem mit Fahrraddiebstählen hat. Ihr waren zuvor zwei Fahrräder gestohlen worden: eines vor dem Hamburger Hauptbahnhof und eines an genau derselben Stelle, an der sich dieser Diebstahlversuch ereignete.

Auf die Empfehlung eines früheren Kollegen hin, der sich leidenschaftlich für Fahrräder interessiert, kaufte sich Anni ein Litelok. Seither braucht sie sich dank der Sicherheit, die ihr Litelok ihr bietet, keine Sorgen mehr zu machen, wenn ihr Fahrrad über Nacht draußen steht.